Tätigkeitsschwerpunkte

Sie suchen Unterstützung bei:

Problematischem Hundeverhalten

Hunden mit Aggressionsverhalten

Sachkundenachweis §10 und §11 LHundG

Verhaltensprüfung für §10 LHundG

Ich bin in Recklinghausen und den Nachbarstädten für Sie da.

Robert Happek

Mein Schwerpunkt ist die Hilfe bei verhaltensauffälligen Hunden, insbesondere mit gefährlichem Aggressionsverhalten. Auch bei Fragen zu der Erziehung von Welpen und Junghunden, sowie Sturköpfen können Sie mich gerne kontaktieren.

Tel: 0151 24 11 11 14

Oder nehmen Sie sofort Kontakt auf über WhatsApp:

Qualitätsmerkmale

✔ Sachverständiger nach Landeshundegesetz NRW
✔ Sachverständiger Ausildung und Erziehung von Hunden, Berufsverband Professioneller Hundetrainer
✔ *ZOS* / *Zielobjektsuche* Lizenztrainer
✔ Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz
✔ Berufshaftpflicht Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG

Tel: 0151 24 11 11 14

Oder nehmen Sie sofort Kontakt auf über WhatsApp:

Tel: 0151 24 11 11 14

Oder nehmen Sie sofort Kontakt auf über WhatsApp:

Qualitätsmerkmale

✔ Sachverständiger nach Landeshundegesetz NRW
✔ Sachverständiger Ausildung und Erziehung von Hunden, Berufsverband Professioneller Hundetrainer
✔ *ZOS* / *Zielobjektsuche* Lizenztrainer
✔ Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz
✔ Berufshaftpflicht Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG

Robert Happek - Coach für Mensch und Hund

Neuigkeiten

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Ich bin doch noch im Korb... #englischebulldogge

Comment on Facebook

Alles eine Sache der Auslegung 😉

Uhhh das konnte meiner in Perfektion 🤣

Na siehste,da sind wir mit unseren nicht alleine🙈😂

Das kenn ich auch irgendwo her 🤔😂

1 month ago

Robert Happek - Coach für Mensch und Hund

Peggy Sue aus dem Tierheim Herne-Wanne. Freundliche Hündin sucht ein Zuhause. 6 Jahre Kangal, kupierte Ohren, nicht kastriert. @ Tierheim Herne-Wanne ... See MoreSee Less

Peggy Sue aus dem Tierheim Herne-Wanne. Freundliche Hündin sucht ein Zuhause. 6 Jahre Kangal, kupierte Ohren, nicht kastriert.  @ Tierheim Herne-WanneImage attachment

Erste-Hilfe beim Hund | Jagd-Tutorial der Bayerischen Staatsforsten ... See MoreSee Less

Video image
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Comment on Facebook

Sind die "Helikopter-Herrchen" schuld? ... See MoreSee Less

Das große Schlabbern: die Futtertube ist eine von vielen Möglichkeiten zum Stressabbau während des Umwelttrainings. Für die unnachahmliche Geräuschkulisse muss man den Ton anmachen... ... See MoreSee Less

Noch eine französische Bulldogge in meiner Kundschaft. Der wache Blick täuscht nicht: Wir lernen momentan, dass man andere Hunde beim Spielen beobachten kann ohne sich aufzuregen. Da wird die Frustrationstoleranz ein wenig gefordert... 😉 #hundeschule #hundeverhalten #hundetrainer ... See MoreSee Less

Noch eine französische Bulldogge in meiner Kundschaft. Der wache Blick täuscht nicht: Wir lernen momentan, dass man andere Hunde beim Spielen beobachten kann ohne sich aufzuregen. Da wird die Frustrationstoleranz ein wenig gefordert... 😉 #hundeschule #hundeverhalten #hundetrainer

Mit der französischen Bulldogge haben wir in den letzten Wochen mehrmals intensives Umwelttraining gemacht. Der Rüde fuhr unglaublich schnell hoch und zeigt offensiv aggressives Verhalten. Mittlerweile haben wir tolle Fortschritte gemacht und uns das Treiben vor einem Supermarkt angeschaut oder wie hier im Bild die Waage im Futterhaus ausprobiert. Keine nennenswerte Zwischenfälle mehr. Durch soziale Unterstützung und den Einsatz der Futtertube wird der junge Mann ruhiger. 😉
#hundetrainer #französischebulldogge #hundeverhalten
... See MoreSee Less

Mit der französischen Bulldogge haben wir in den letzten Wochen mehrmals intensives Umwelttraining gemacht. Der Rüde fuhr unglaublich schnell hoch und zeigt offensiv aggressives Verhalten. Mittlerweile haben wir tolle Fortschritte gemacht und uns das Treiben vor einem Supermarkt angeschaut oder wie hier im Bild die Waage im Futterhaus ausprobiert. Keine nennenswerte Zwischenfälle mehr. Durch soziale Unterstützung und den Einsatz der Futtertube wird der junge Mann ruhiger. 😉
#hundetrainer #FranzösischeBulldogge #hundeverhalten

Problemzone Tierarztbesuch. Auch hier helfe ich gerne: der Hovawart war in der Vergangenheit nur mit allen Mitarbeitern zu bändigen. Beim heutigen Termin hatte der große Kerl zwar immer noch Stress, aber die Untersuchung und Impfung verlief ohne Zwischenfälle. Auch nach der Behandlung haben wir uns zur Beruhigung nochmal ins Wartezimmer gesetzt. Lobenswert: wir dürfen in Zukunft auch ohne Behandlung vorbeischauen und den Rüden an die Normalität des Tierarztes gewöhnen. #hovawart #hundetraining #tierarzt ... See MoreSee Less

Problemzone Tierarztbesuch. Auch hier helfe ich gerne: der Hovawart war in der Vergangenheit nur mit allen Mitarbeitern zu bändigen. Beim heutigen Termin hatte der große Kerl zwar immer noch Stress, aber die Untersuchung und Impfung verlief ohne Zwischenfälle. Auch nach der Behandlung haben wir uns zur Beruhigung nochmal ins Wartezimmer gesetzt. Lobenswert: wir dürfen in Zukunft auch ohne Behandlung vorbeischauen und den Rüden an die Normalität des Tierarztes gewöhnen. #Hovawart #Hundetraining #Tierarzt

Treuer Gefährte, THW-Rettungshundrentner, Erzieher für schwierige Artgenossen und Quatschkopf. Mein Border-Collie Dexter hilft im Coaching wo er kann und ist mit seiner stoischen Art eine harte Nuss für aufdringliche Hunde. Das Sozialverhalten untereinander kann in manchen Fällen ein wirksames Werkzeug aus dem Fundus des Hundetrainers sein. #hundeschule #bordercollie #hundetrainer ... See MoreSee Less

Treuer Gefährte, THW-Rettungshundrentner, Erzieher für schwierige Artgenossen und Quatschkopf. Mein Border-Collie Dexter hilft im Coaching wo er kann und ist mit seiner stoischen Art eine harte Nuss für aufdringliche Hunde. Das Sozialverhalten untereinander kann in manchen Fällen ein wirksames Werkzeug aus dem Fundus des Hundetrainers sein. #hundeschule #bordercollie #hundetrainer

Comment on Facebook

Ein wundervoller Hund 😍

Quatschkopf gefällt mir! Der kleine Balljunkie! 🐾❤️

Toller Hund. Verweist auch meinen Leo immer wieder in seine Schranken und zeigt ihm damit, wie er sich zu verhalten hat.

Mit der Hündin aus dem Tierschutz haben wir einen echten Trainingserfolg erzielen können: zu Anfang war sie aggressiv gegenüber Menschen und an der Leine auch gegen Hunde. Nach vier Monaten Training verlief nun der Besuch im öffentlichen Auslauf ohne Maulkorb völlig unauffällig. Der Schlüssel zum Erfolg ist einfach, aber anstrengend: klare Führung und soziale Unterstützung. Der Stress ist natürlich nicht weg, aber sie hat nun andere Lösungsstrategien. Auf der Wiese beobachtet sie die anderen Hunde aufmerksam und spielt vereinzelt mit jüngeren Artgenossen. #hundetrainer #tierschutz #hundeschule ... See MoreSee Less

Mit der Hündin aus dem Tierschutz haben wir einen echten Trainingserfolg erzielen können: zu Anfang war sie aggressiv gegenüber Menschen und an der Leine auch gegen Hunde. Nach vier Monaten Training verlief nun der Besuch im öffentlichen Auslauf ohne Maulkorb völlig unauffällig. Der Schlüssel zum Erfolg ist einfach, aber anstrengend: klare Führung und soziale Unterstützung. Der Stress ist natürlich nicht weg, aber sie hat nun andere Lösungsstrategien. Auf der Wiese beobachtet sie die anderen Hunde aufmerksam und spielt vereinzelt mit jüngeren Artgenossen. #hundetrainer #tierschutz #hundeschule

Spurensuche!
Wir dürfen es uns nicht zu einfach machen und DIE beziehungsweise eine bestimmte Ursache für die offensichtliche Zunahme an Verhaltensauffälligkeiten bei Hunden ausfindig machen wollen.
Denn schließlich nähern wir uns zunehmend der 10-Millionen-Marke, wenn wir über die Anzahl der in Deutschland lebenden Hunde sprechen.
Dieser enorme Zuwachs an sogenannten Familienhunden führt unter anderem zu der Frage, ob das moderne und vor allem enge Zusammenleben von Mensch und Hund mit einer Zunahme an Verhaltensauffälligkeiten bei Hunden in Verbindung gebracht werden kann.
Die Beantwortung dieser Frage kann gleich in vielerlei Hinsicht mit JA erfolgen:

Ja, weil das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund durch die immer engere soziale Verbundenheit auch konsequenterweise mehr soziale Reibung aufweist. Die allermeisten unserer Hunde leben heute – glücklicherweise – nicht mehr in Zwinger oder Scheune, sondern wohlbehütet und unmittelbar mit ihren Menschen zusammen. Dadurch entstehen allerdings auch mehr Reibungspunkte zwischen Hund und Mensch als dies früher der Fall war.

Ja, weil viele Menschen das Verhalten ihrer Hunde nicht wirklich verstehen und dadurch vieles fehlinterpretieren. Selbst die konstruktive Aggression bei Streitigkeiten zwischen zwei Hunden wird häufig als Tabu betrachtet und strikt unterbunden. Dass aber Aggressionsverhalten ein Kernmerkmal der sozialen Kompetenz darstellt, wird dabei einfach übersehen. Konstruktive Aggression muss allerdings "geübt" und damit erlebt werden, um sie anwenden zu können.

Ja, weil die Angst des Menschen vor Auseinandersetzungen mit dem Hund dessen soziale Entwicklung einschränkt. Hunde werden häufig überhaupt nicht mehr erzogen. Reglementierende Handlungen am Hund werden nicht nur vermieden und tabuisiert, sondern sogar mit Bestrafung und Gewalt gleichgesetzt. Stattdessen wird fleißig getrickst und gedealt, um ja nicht den Makel eines gewalttätigen Hundebesitzers zu erhalten.
Dabei sind konstruktiv gestaltete Auseinandersetzungen zwischen zwei Beziehungspartnern für die Beziehungsqualität elementar! Wir Menschen streiten auch mit unseren zweibeinigen Beziehungspartnern und haben im Rahmen dieser Auseinandersetzungen gelernt, unsere Positionen im Streitgespräch so zu vermitteln, dass sie durch unseren Partner zumindest respektiert werden. Umgekehrt haben wir auch gelernt, dass wir die Positionen unseres Partners zu respektieren haben. Nur so geht Beziehung! Sehr viele Hunde zeigen jedoch besondere Vorlieben für Respektlosigkeit. Das darf aber nicht den Vierbeinern angelastet werden, sondern ist das Resultat von erzieherischen Versäumnissen des Zweibeiners.
Viele unserer vierbeinigen Sozialpartner zeigen in dieser Hinsicht Beziehungsdefizite, weil der Mensch sich nicht (zu-)traut, seine Position im begründeten Einzelfall gegenüber dem Hund souverän durchzusetzen.

Ja, weil der Mensch noch immer nicht weiß, dass Hunde zwischen 16 und 18 Stunden am Tag Ruhe haben sollten. Galten noch vor 20 Jahren sehr viele verhaltensauffällige Hunde als unterfordert, treffen wir heute auf eine weit überwiegende Anzahl problematischer Hunde, die offensichtlich als überfordert gelten müssen. Innere Unruhe, Hektik und Nervosität sind oftmals klare Anzeichen von fehlenden Ruhe- und Erholungsphasen. Ein Hundebesitzer hat kaum ein schlechtes Gewissen, wenn er seinen Vierbeiner den ganzen Tag über vermeintlich Gutes tut, indem er ihn permanent beschäftigt und nicht nur damit ständig auf Trab hält. Das schlechte Gewissen ist aber sofort gegenwärtig, sollte mal – aus welchen Gründen auch immer – ein Spaziergang mit dem Hund ausfallen. Viele Zweibeiner müssen da einfach umdenken.

Ja, weil Hunde scheinbar immer aktiv(!) glücklich sein müssen und bloße Zufriedenheit als nicht ausreichend angesehen wird! Viele Menschen scheinen an einem aktiven Hund viel mehr Freude zu haben als an einem zufrieden herumliegenden Vierbeiner.

Ja, weil vor allem der ideologische Methodenstreit in der Hundeerziehung wenig nützlich ist und viel verwirrt! Hier treffen wir auf deutliche Parallelen zur Kindererziehung, bei der ja auch unterschiedliche Erziehungsstile ohne klares Ergebnis seit sehr vielen Jahren diskutiert werden.

Dann wäre da noch der alltägliche Stress. Er gilt als der hauptsächliche „Killer“ unserer Lebensqualität. Dabei ist ja Stress an sich nichts Schlimmes; vorausgesetzt die Dosis stimmt.
Zu viel Stress jedoch verhindert emotionale Zufriedenheit, lässt uns nicht wirklich zur Ruhe kommen, sorgt für Schlaflosigkeit und macht uns schlimmstenfalls sogar organisch krank. Da geht es unseren vierbeinigen Sozialpartnern keineswegs besser als uns Menschen.
Einfach gar nichts mehr tun, um dem Stress aus dem Weg zu gehen, funktioniert allerdings ebenso nicht – weder bei einem Mensch noch bei einem Hund. Denn auch Untätigkeit kann Stress auslösen, weil aktives Tun notwendig ist, um innere Zufriedenheit und damit Lebensqualität zu erreichen. Wir brauchen Stress zudem für den Erhalt der Funktionalität unseres Organsystems. Nichts tun ist damit nicht gut und zu viel tun ist auch nicht gut.
Emotionale Zufriedenheit und damit hohe Lebensqualität ist deshalb nur möglich, wenn sich ein Mensch in ausreichender Weise Zeit für sich selbst nehmen kann. Raus aus dem Hamsterrad und rein in die „meditative Hängematte“. Kraft und Gelassenheit schöpfen und dann – warum nicht – wieder rein ins „Hamsterrad“. Dabei zählt übrigens die gemeinsame Zeit mit dem Hund außerhalb des „Hamsterrades“ für beide Parteien zu den besonders schönen Momenten im Leben.

Doch genauso, wie wir Menschen uns immer wieder zwingen müssen, unsere lebensbereichernden Auszeiten auch wirklich zu beanspruchen, müssen wir unter Umständen auch unseren nervösen bis „überdreht“ wirkenden Vierbeiner zu Beginn eines Auszeit-Trainings ebenfalls verpflichten, zur Ruhe zu kommen. Nicht unerheblich ist dabei die Gewissheit, dass die Beziehungsqualität zwischen Mensch und Hund mittel- und langfristig zweifelsfrei optimiert wird. Gegenseitiges soziales Vertrauen ist dabei das Fundament.

Der erste Schritt auf dem Weg in ein glückliches Zusammenleben zwischen Mensch und Hund besteht allerdings in der nicht immer einfachen Aufgabe, ganz einfach umzudenken und den Blickwinkel dabei zu verändern. Der Mensch muss lernen, die wirklich wertvollen Inhalte des Lebens zu erkennen, zu selektieren und gemeinsam mit dem Hund zu erleben. Gelingt ihm dies, wird sich die Lebensqualität von Mensch und Hund gleichermaßen erhöhen. Mehr Zufriedenheit im Hundeleben reduziert letztlich auch das Risiko von Verhaltensauffälligkeiten.

Thomas Baumann
... See MoreSee Less

Mehr
Robert Happek - Coach für Mensch und Hund

Aktuelles

Hundekauf im Ausland – Einfuhrbestimmung beachten!

Unterschieden wird nach EU Land und Drittländer. Dabei gibt es noch …

Große Hunde in NRW – Was ist zu beachten?

Jedes Bundesland hat seine eigenen Bestimmungen bezüglich der Hundehaltung.

Alltagsgegenstände als Trainingsgerät – Fahrradständer

Meine Aufgabe ist es, dem Mensch Methoden und Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen er einen besseren Zugang zu seinem Hund findet, und das Zusammenleben stressfreier, im Idealfall harmonisch gestalten kann.

Kundenmeinungen

„Ich bin Herrn Happek sehr dankbar, in einigen Trainerstunden hat er es geschafft, dass unser überaus ängstlicher und unsicherer Hund sich traut, ohne Panikattacken und Aggression spazieren zu gehen. Ich kann ihn als Coach für Mensch und Hund wärmstens und vorbehaltlos empfehlen!“

Smaranda Machert

Smaranda Machert

„Herrn Happek kann ich nur weiter empfehlen, er ist der beste Trainer den ich kennengelernt habe.
Er sagt offen wo das Problem liegt und findet auch Lösungen dafür. Er hat Nerven wie Drahtseile, die er leider bei mir und nicht bei meinem Hund einsetzen muss. Er hat Geduld mit Hund und Mensch und gibt nicht auf, wenn es mal schwierig wird. Herr Happek ist ehrlich und sehr zuverlässig.“

Heike Brandau-Rüther

Heike Brandau-Rüther

„Wir sind völlig begeistert wie schnell man Erfolge im Verhalten unseres Hundes sieht, wir können Herrn Happek mit gutem Gewissen weiter empfehlen.“

maverickpx200

maverickpx200

Alltagsgegenstände als Trainingsgerät – Fahrradständer

Meine Aufgabe ist es, dem Mensch Methoden und Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen er einen besseren Zugang zu seinem Hund findet, und das Zusammenleben stressfreier, im Idealfall harmonisch gestalten kann.

The Stories of Success

„Ich bin Herrn Happek sehr dankbar, in einigen Trainerstunden hat er es geschafft, dass unser überaus ängstlicher und unsicherer Hund sich traut, ohne Panikattacken und Aggression spazieren zu gehen. Ich kann ihn als Coach für Mensch und Hund wärmstens und vorbehaltlos empfehlen!“

Smaranda Machert

Smaranda Machert

„Herrn Happek kann ich nur weiter empfehlen, er ist der beste Trainer den ich kennengelernt habe.
Er sagt offen wo das Problem liegt und findet auch Lösungen dafür. Er hat Nerven wie Drahtseile, die er leider bei mir und nicht bei meinem Hund einsetzen muss. Er hat Geduld mit Hund und Mensch und gibt nicht auf, wenn es mal schwierig wird. Herr Happek ist ehrlich und sehr zuverlässig.“

Heike Brandau-Rüther

Heike Brandau-Rüther

„Wir sind völlig begeistert wie schnell man Erfolge im Verhalten unseres Hundes sieht, wir können Herrn Happek mit gutem Gewissen weiter empfehlen.“

maverickpx200

maverickpx200

Alltagsgegenstände als Trainingsgerät – Fahrradständer

Meine Aufgabe ist es, dem Mensch Methoden und Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen er einen besseren Zugang zu seinem Hund findet, und das Zusammenleben stressfreier, im Idealfall harmonisch gestalten kann.

Kundenmeinungen

„Ich bin Herrn Happek sehr dankbar, in einigen Trainerstunden hat er es geschafft, dass unser überaus ängstlicher und unsicherer Hund sich traut, ohne Panikattacken und Aggression spazieren zu gehen. Ich kann ihn als Coach für Mensch und Hund wärmstens und vorbehaltlos empfehlen!“

Smaranda Machert

Smaranda Machert

„Herrn Happek kann ich nur weiter empfehlen, er ist der beste Trainer den ich kennengelernt habe.
Er sagt offen wo das Problem liegt und findet auch Lösungen dafür. Er hat Nerven wie Drahtseile, die er leider bei mir und nicht bei meinem Hund einsetzen muss. Er hat Geduld mit Hund und Mensch und gibt nicht auf, wenn es mal schwierig wird. Herr Happek ist ehrlich und sehr zuverlässig.“

Heike Brandau-Rüther

Heike Brandau-Rüther

„Wir sind völlig begeistert wie schnell man Erfolge im Verhalten unseres Hundes sieht, wir können Herrn Happek mit gutem Gewissen weiter empfehlen.“

maverickpx200

maverickpx200

Kontaktformular

Nehmen Sie auch außerhalb der Sprechzeiten Kontakt auf:

Kontaktformular

Nehmen Sie auch außerhalb der Sprechzeiten Kontakt auf:

Kontakt